Franziskus wurde auch der "Spielmann Gottes" genannt.

In seinen Fußspuren wandert unser Bruder Georg, der mit Tänzen, Zaubereien und Clownereien Jung und Alt in Staunen versetzt

Kurse im Meditationshaus Dietfurt


Das Meditationshaus Diefturt bietet immer wieder Kurse im Sakralen Tanz an. 

Wir tanzen und meditieren und verbringen viel Zeit in der Gemeinschaft. 

Komm und mach mit! Die Tage werden Dir bestimmt gut tun.

 

Aktuelle Termine:

04.04. - 08.04. 2018

11.05. - 13.05.2018
30.07. - 03.08. 2018
03.08. - 05.08. 2018
27.08. - 02.09. 2018

 

Infos und Anmeldung über:

Meditationshaus St. Franziskus, 92345 Dietfurt, Tel. 08464/652-0
www.meditationshaus-dietfurt.de

 

 

Tanz in Dietfurt

Tanz im Klostergarten

Tanz im Klostergarten
Eine Erzählung in Versen von Marion Süß

In seinem Klostergarten das Tanzspiel zu erwarten
Stand Bruder Georg schon bereit.
Und alle, die sich um ihn scharten
Fanden fürs Tanzen Sinn und Zeit.

Ringsum die Bäume und die Pflanzen,
Bezaubernd durch die Farbenpracht,
Sie sahen zu wie alle tanzten
Und hätten gerne mitgemacht.

Auch Thymian, Dill, Basilikum,
Melisse und Spitzwegerich -
So viele Kräuter stehen hier Rum
Und duften königlich.

Dann kamen Tücher mit ins Spiel
In allen Farben, wunderschön
Und auch gesungen wurde viel
Mit jedem Schritt, mit jedem Drehen.

Doch nicht genug, das reicht nicht ganz.
Das war doch gar nicht schwer.
Drum musst´ein indisch Stöckchentanz
Mit Glöckchenklang noch her!

Es holte Bruder Georg mit Applaus
Stöckchen mit Glöckchen aus der Tasche heraus.
Und hoffte nur ein jeder kann´s
Am Ende - Diesen indischen Tanz.

Und alle übten wie besessen
Vorwärts und im Kreis sich drehen,
Denn man konnt es schnell vergessen -
Verzweifelt blieb so mancher stehen.

Doch Dann ging es eins und zwei,
Verbeugen und nur nicht gehetzt,
Möglichst zählen noch dabei
Und wer läuft jetzt entgegengesetzt?

Verwundert stand die Himmelsleiter
Und wilder Bergamot im Beet,
"Die tanzen wirklich immer weiter,
Und schaffen sich von früh bis spät!"

Sogar die Vögel schauten zu -
Amseln, Meisen Tauben -
Gönnten selbst sich keine Ruh,
Als könnten sie´s nicht glauben.

Sie stimmten in die Lieder ein,
Im Takt die Bienen summten.
Dazu war meistens Sonnenschein.
Erst abends wir verstummten.

So wie die Fische in dem Teich
Warn wir froh und munter,
Fühlten uns so froh und leicht,
Fast wie ein kleines Wunder.

Und Bruder Georg lacht´ verschmitzt,
Klatschte in die Hände.
Weil der indisch Tanz jetzt sitzt,
Nahm es ein Gutes Ende.

Doch eines noch Verrat ich dir
Und das ist wunderschön.
Die Pflanzen wachsen prächtig hier,
Weil sie Musik verstehen.